OE (30.11.2017) zum Kreistag 2017:

Hohe Auszeichnungen für zwei Ehrenamtliche

LEICHTATHLETIK – Silberne Ehrennadel des DLV geht an Holger Vogt (TSV Höchst) und Peter Falter (TV Fränkisch-Crumbach)

Auf großes Zuschauerinteresse stößt jährlich zu Pfingsten das internationale Hammerwurf-Meeting (hier der Engländer Chris Bennet) in Fränkisch-Crumbach. Initiator Peter Falter bekam nun die Silberne Ehrennadel des DLV verliehen. Archivfoto: Herbert KrämerFoto:
REICHELSHEIM - In den Kreistag der Odenwälder Leichtathleten war zum ersten Mal die Vereinsvertretersitzung der dem Kreis angehörenden Leichtathletikklubs integriert. Um die Veranstaltung nicht zu überladen, wurden dafür die Sportlerehrungen auf einen späteren Termin ausgegliedert.

Als Ehrengast begrüßte der Vorsitzende des Leichtathletik-Kreises, Stefan Weis, den Vorsitzenden des gastgebenden KSV Reichelsheim, Jürgen Göttmann. Dieser wies in seiner Ansprache auf den schlechten Zustand des Reichelsheimer Leichtathletikstadions an der Ruh hin. Laufbahn und Hochsprunganlage bedürfen dringend einer Erneuerung, was Kosten in Höhe von etwa 120 000 Euro verursachen würde. Diese Kosten können von der Gemeinde nicht alleine gestemmt werden.

Die Ehrungen für verdiente Funktionäre übernahm Ehrungs-Obmann Adam Schleucher, selbst langjähriges Vorstandsmitglied des Leichtathletik-Kreises Odenwald. Die silberne Ehrennadel des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV) wurde gleich zweimal vergeben. Geehrt wurden Holger Vogt und Peter Falter. Holger Vogt ist seit 1986 als Kampfrichter tätig und engagiert sich seit vielen Jahren als Sportabzeichenprüfer, Jugendwart und Übungsleiter für den TSV Höchst. Peter Falter ist seit 1984 Abteilungsleiter des TV Fränkisch-Crumbach und organisiert seit 2003 sehr erfolgreich das internationale Hammerwurfmeeting. Mit der silbernen Ehrennadel des Hessischen Leichtathletikverbandes wurde Stefan Sauer (TSV Höchst) ausgezeichnet. Die bronzene Ehrennadel erhielt Gosia Scheuermann (TSV Erbach).

Es folgten die Berichte des Vorstandes. Der Kreisvorsitzende Stefan Weis zeigte sich mit dem Verlauf der aktuellen Saison sehr zufrieden. Für besonders talentierte Nachwuchsleichtathleten gibt es die Bestrebung, einen E-Kader-Stützpunkt im Odenwald einzurichten, der von Friedrich Opfer (LG Odenwald) und Frederik Seip (LG Eintracht Frankfurt, aber wohnhaft im Odenwald) geleitet werden soll. Die Zustimmung durch den hessischen Verband steht allerdings noch aus.

Die Kooperation des Leichtathletik-Kreises mit der Sparkasse Odenwaldkreis läuft 2018 weiter, wodurch die Auszeichnung der Odenwaldcup-Sieger mit Trophäen und Gutscheinen für die neue Saison gesichert ist.

Der stellvertretende Vorsitzende, Jochen Lorenz, lobte die gute Zusammenarbeit und gegenseitige Wertschätzung der Kreisvereine. Kritisch äußerte er sich zu den Teilnehmerzahlen bei Kreismeisterschaften und den Odenwald-Cup-Läufen. Obwohl die Mitgliederzahlen in den Leichtathletikabteilungen angestiegen sind, nehmen immer weniger Sportler das Wettkampfangebot war. Es gelte zu hinterfragen, was Gründe hierfür sein könnten und Möglichkeiten zu finden, Wettkämpfe attraktiver zu gestalten.

Diesbezüglich konnte der Schulsportbeauftragte Norbert Lamp einige interessante Einblicke geben. Die langjährige gute Zusammenarbeit zwischen Schulen und Vereinen im Bereich der sportlichen Nachwuchsarbeit zeige eine klar negative Entwicklung. Dies begründet sich in erster Linie auf einer durch das Kultusministerium vorgenommene Umstrukturierung der Arbeit der Schulsportkoordinatoren. Die Koordination von Schul- und Vereinssport ist dadurch nur noch stark eingeschränkt möglich. Weiter verschärft hat sich auch die Kampfrichtersituation im Kreis, erklärte Fachwart Jörg Witt. Die Zahl von bisher 37 ausgebildeten Kampfrichtern des Leichtathletik-Kreises ist auf 29 gesunken.

Sind bei einer Veranstaltung zu wenige Kampfrichter anwesend, hat dies zur Folge, dass die Ergebnisse der Sportler nicht mehr bestenlistenfähig sind.

Nach einstimmiger Entlastung des Vorstandes des Leichtathletik-Kreises Odenwald fanden Neuwahlen statt. Alle Vorstandsmitglieder wurden für zwei weitere Jahre bestätigt. Vakant sind die Funktionen des Schriftführers, des Jugendwartes und Seniorenwartes sowie das Amt eines Beauftragten für Kinderleichtathletik.


AB 4. FEBRUAR

Termine des Leichtathletikkreises im ersten Quartal 2018: 4. Februar: Kreismeisterschaften Halle (Teil 1) in Bad König; 11. März: Kreismeisterschaften Halle (Teil 2) in Sandbach; 18. März: Crosslauf Beerfelden.


30.11.2017 |red
zurück zur Presse-Übersicht